Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

Der gemeinnützige Verein "Real Music e.V." feiert im nächsten Jahr das 20-jährige Bestehen. Wir haben hunderte internationale Bands in die Lausitz geholt und sind für unser Publikum eine feste Institution geworden. Bekannt für die Atmosphäre und den petiten Sound sind wir ein Hafen für Künstler und Genießer gleichermaßen. Dahinter steht eine feste Crew, ein wunderschöner Liveclub und ein großartiger Verein. Muss man erlebt haben!

 

 

Termine, Info und Karten auf www.realmusic.club 


 

FM Notfunkprotokoll JO61X- Ost

Die Erlebnisse und Erfahrungen im Ahrtal haben gezeigt, wie fragil unsere Infrastruktur doch sein kann und haben eine Neubewertung gewohnter Umgangsprinzipien mit sich gebracht. Seit Februar 2022 treffen wir uns jeden ersten Sonntag im Monat um 20:00 Uhr auf einer freien Frequenz in unserer Region, zum Austausch und zur Übung. Funk verbindet, nicht nur im Notfall - hier kannst du mehr darüber erfahren: https://dct211.lima-city.de/Notfunk/notfunk-osl.htm


Als im Juli 2021 die verheerende Flutkatastrophe über das Ahrtal hereinbrach, veränderte das unser aller Leben. Die beispiellose Situation forderte viele Menschenleben und Existenzen und hat uns nicht nur an unsere Verletzlichkeit sondern auch an unseren Zusammenhalt erinnert. Viele Kollegen, Techniker und Producer machten sich auf den Weg und folgten den Hilferufen der Betroffenen. Ich möchte hier einen kleinen Einblick aus meiner Perspektive zeigen, der wie alle Fotos und Videos nur eine Ahnung, nie aber ein vollkommenes Bild ergeben kann. Neben allem Recht und Unrecht, ist es die Willenskraft und der Drang einander zu helfen, uns Mut zu machen und füreinander einzustehen - damit versetzten wir Berge, sprichwörtlich. Ich war Zeuge einer unglaublichen Hilfsbereitschaft, habe großartige Mitmenschen kennengelernt und durfte beim Entstehen einer Hilfsorganisation dabei sein, der  der Schulterschluss zwischen den zivilen Kräften und behördlichen Strukturen  gelungen ist. Gemeinsam haben wir unglaubliches erlebt und erschaffen - der Ahrtal-Spirit hat uns geholfen große Teile der Verzweiflung in Hoffnung zu kehren und nachhaltige Visionen rasch in die Wirklichkeit zu überführen. Ich wünsche den Menschen und der Region die Kraft und die Stärke, weiter aneinander und ihrer Heimat festzuhalten und sich an den Geist der kalenderlosen Zeit zu erinnern, der uns unmissverständlich klar gemacht hat: es ist unser aller Planet und wir halten zusammen!

Du möchtest dich beim Wiederaufbau der beim Hochwasser zerstörten Gebiete im Ahrtal engagieren? Oder du bist von der Flutkatastrophe betroffen und auf der Suche nach Hilfe oder Informationen? Dann bist du hier genau richtig.

Bildergalerie


 

Dezember 2020

Wie wollen wir leben? - Ein kommunaler Entwurf

 


 

 Herzlich Willkommen zum Kulturstream 25 aus Studio Hörlitz!

 

Regionales Amateurfernsehen aus dem Dorf, mit dem Dorf - für das Dorf? Sicher etwas von allem. In 10 live Sendungen haben wir uns regionalen Themen gestellt, Dokus gedreht und vor allem die Bandkollegen und Techniker bei Laune und im Job gehalten. Die Nachbarn bekamen lokale Nachrichten und musikalisch immer etwas neues auf die Ohren. Es war nicht nur unser Beitrag zur Überwindung der sozialen Distanz, es war Herzblut und ein tiefer Einblick in unsere Base und  Branche. Und irgendwie auch das Beste, was wir aus der Situation machen konnten. 30 Stunden Tom und Dimi, 100% Lokalkolorit, vor und hinter der Kamera für alle eine Erfahrung. Etwas gelebte Normalität und das Gefühl  der Gemeinschaft. Für uns persönlich wohl eine der wunderbarsten Produktionen, bis zum bitteren Ende. Immerwieder Danke an alle Beteiligten!

 


 

Alternative Sommerferien - Sprayworkshop mit der Freiwilligen Feuerwehr

 

 

hier gibt es mehr darüber zu lesen  

 


 


 

#NIGHTOFLIGHT in Hörlitz (22.06.2020)

 

Um auf die Situation für die Kulturbranche aufmerksam zu machen schlossen wir uns der bundesweiten Aktion "Night of Light" an, in der vornehmlich Kulturinstitutionen und öffentliche Gebäude, Kirchen etc. von den regionalen  Eventfirmen beleuchtet werden sollten. Ein Aufruf an die Gemeinschaft im Dorf gipfelte in der gewaltigen Anteilnahme. Zig Anwohner schmückten ihre Gärten, Häuser und äußerten sich mit Kerzen, Gedichten und selbstgebastelten Plakaten. "Wir" Kulturschaffende im Dorf hielten Mahnwache am Kulturhaus und hatten viele Begegnungen und Gespräche, die uns Mut machen. Das Dorf war auf den Beinen und wir hatten seit langem mal wieder einen guten Grund, die steifen Kabel aus der Kiste zu holen. Danke an die Hörlitzer für so viel Mitgefühl und Anteilnahme. Genau wie der Künstler und die Pflegekraft leben auch wir nicht vom Applaus allein - doch etwas Zuspruch wirkt manchmal Wunder.

 

> mehr Fotos hier <

Foto: Rasche


 

Die kleine Eishütte am Markt

 

Da die Reise- und Kontaktbestimmungen zu vielen Stornos im Tourismusbereich geführt haben, haben wir uns gefragt, wer sind eigentlich diese Menschen hinter den Flugtickets, All-Inclusive-Urlauben und Touri-Mitbringseln? Wir haben sie mit selbstgemachter Limo, Schoko-Explosionen und guter  Musik angelockt. Für die kleinsten war es eine Art eingelöstes Versprechen und so stand und bereicherte die  Insel mitten auf dem Markt in Hörlitz unser Leben. Für sechs Wochen - einfach so. Und das hat großen Spaß gemacht.

Bildergalerie


 

Der Landschleicher und das spontane Wohnzimmer

 

Für große Aufregung sorgte die Losung, dass unser Heimatdorf vom RBB besucht werden sollte und durch die kurze Verbindung zwischen den Nachbarn wusste nicht nur jeder sofort Bescheid, die Ankunft und aktuelle Position konnte man sogar im Dorfchat live mitverfolgen. Ein halber Krimi. Entsprechend standen dem Kamerateam alle Türen und Personen offen und die Erwartungen bei den Hörlitzern auf einen tollen Beitrag wuchsen natürlich. Das  Wohnzimmer im Kulturhaus wurde ein paar Tage später pontan zum Streaming-Kino eingerichtet und nach der Vorführung unter kritischen Gesprächen über den Film auch wieder ruckzuck beseitigt. Ein bisschen was zwischen Draußenkino, Pyjamaparty und Tatortcafe. Ein kleines Erlebnis war das auf jeden Fall. Den Beitrag kann man hier nocheinmal nachsehen.

Bildergalerie